Jetzt läuft auf Bremen Zwei:

Bremen Zwei - Der Vormittag

Hören
 



06.00 Uhr

 

 

Classical

Eine elegante Mischung aus Singer/Songwriter, Jazz und Swing, Chansons und Klassik.


8 Wertungen:      Bewerten

08.00 Uhr

 

 

Der Sonntagmorgen

Der entspannte Start in den Sonntag - relaxed und hintergründig. Inspirierende Gespräche zu den großen Diskursthemen der Woche. Zwischen 10 und 11 Uhr: Reflexionen zu Glaubens- und Kirchenthemen.


0 Wertungen:      Bewerten

12.00 Uhr

 

 

Der Sonntagmittag

zu einem Thema. Sorgfältig recherchiert, tief ausgeleuchtet und in vielen Formen präsentiert. Wir nehmen uns Zeit, jeden Sonntag ein neues Thema.


0 Wertungen:      Bewerten

14.00 Uhr

 

 

Der Sonntagnachmittag

Eine intellektuelle und spannende Reise durch die Welt der Literatur und Kunst.


0 Wertungen:      Bewerten

18.00 Uhr

 

 

Niederdeutsches Hörspiel: "Twee Minschenkinner"

Von Konrad Hansen Seit einer Ewigkeit haben Inge und Hans sich nicht mehr gesehen. Am 10. November 1989, einen Tag nach der Grenzöffnung, begegnet sich das ehemalige Liebespaar endlich wieder. Während Hans sich im August 1961 in den Westen absetzte, wurde der schwangeren Inge die Ausreise aus der DDR verweigert. An diesem Abend - ihrem ersten gemeinsamen Familientreffen - versuchen die Eltern ihrer Tochter Bettina ihre Liebe in einem geteilten Deutschland zu vermitteln. Doch trotz ihrer Hoffnung, sich vielleicht wieder näher kommen zu können, müssen beide der Wahrheit ins Auge sehen...


0 Wertungen:      Bewerten

19.00 Uhr

 

 

Klassikwelt

Musik vom intimen Kammerensemble bis zum großen Symphonieorchester. Aktuelle Alben und ein Blick auf die Konzerte in Bremen, in der Region und auf die Bühnen der Welt.


3 Wertungen:      Bewerten

22.00 Uhr

 

 

Klassikwelt in concert: Romantik in Vollendung

Musikfest-Mitschnitt vom 25. August 2016 aus der Bremer Glocke Johannes Brahms: Violinkonzert D-Dur op. 77 Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 3 d-moll Ray Chen, Violine Bremer Philharmoniker Leitung: Markus Poschner Für den Auftritt der Bremer Philharmoniker beim Musikfest Bremen 2016 hatte Bremens damaliger Generalmusikdirektor Markus Poschner zwei Stücke seiner "Hausgötter" Brahms und Bruckner auf das Programm gesetzt. Das 1878 am Wörthersee entstandene Violinkonzert von Johannes Brahms ist nach wie vor eine reizvolle Herausforderung für jeden Geiger, obwohl das Stück kein Virtuosenkonzert, sondern eher ein Dialog mit dem Orchester ist. In der Bremer Glocke am 25. August 2016 brillierte der junge Geiger Ray Chen, der das Stück auf der Original-Stradivari von Joseph Joachim spielte, der das Brahms-Konzert am Neujahrstag 1879 im Leipziger Gewandhaus uraufgeführt hat. Als zweites großes Werk der romantischen Orchesterliteratur dirigierte Markus Poschner an diesem Abend die dritte Sinfonie von Anton Bruckner in der Urfassung von 1873. Bruckner widmete das fast einstündige Riesenwerk dem "Meister Richard Wagner in tiefster Verehrung". Wegen seiner zahlreichen Zitate wird Bruckners Dritte gerne auch seine "Wagner-Sinfonie" genannt.


0 Wertungen:      Bewerten

00.00 Uhr

 

 

Die Nacht

Sechs Stunden Singer/Songwriter, chilliger Jazz und eleganter Pop.


0 Wertungen:      Bewerten